Tandembewerbungen
auf den Punkt gebracht

Jobsharing gewinnt zunehmend an Bedeutung und wird bei Beschäftigten, auch bei Berufsanfänger(n):innen und Wiedereinsteiger(n):innen immer beliebter. Es entstehen Tandems auf unterschiedlichen Hierarchieebenen und in fast allen Branchen. Jobsharing ist eine Arbeitszeitform nicht nur in erster Linie für Mütter und Väter. Es gibt so viele Gründe, warum Personen in einem Jobsharing tätig werden möchten.

In einem Tandem zu arbeiten ist die perfekte Lösung für einen Job mit Verantwortung – sei es auf einer qualifizierten Sachbearbeitung, einer anspruchsvollen Experten- bzw. Fachfunktion oder einer Führungsposition. Jobsharing ist eine Win-Win-Strategie für Unternehmen und Beschäftigte und ein zukunftsweisendes New Work-Modell für unsere Gesellschaft.

Eigeninitiative ist gefragt

Der Anteil von expliziten Jobsharing-Positionen auf Jobportalen ist sehr gering. Der überwiegende Teil von praktiziertem Jobsharing geht auf die Initiative von Jobsharing -Interessierten zurück. Zwei Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Jobsharing beim jetzigen Unternehmen (falls bereits beschäftigt) oder bei externen Unternehmen.

Die besten Chancen im Jobsharing zu arbeiten, bietet zurzeit die erste Option: Du kennst das Unternehmen bzw. die Unternehmenskultur und bist in der Lage einzuschätzen, welche Chancen ein Jobsharing hätte.

  • Bei externen Unternehmen bieten sich zum einen Bewerbungen auf Vollzeitpositionen und zum anderen Initiativbewerbungen an. Bei den Vollzeitpositionen stehst Du in direkter Konkurrenz zu den Vollzeitbewerber(n):innen und bei den Initiativbewerbungen weißt Du nicht, ob freie Stellen zur Verfügung stehen, sodass sie überwiegend erfolglos bleiben.

Du musst den verborgenen Stellenmarkt nutzen. Kontakte sind das A und O. Dieser Stellenmarkt ist gegenüber dem ausgeschriebenen Stellenmarkt doppelt so groß.

Aufbau einer Jobsharing Strategie für eine Tandembewerbung

Warum sind Bewerbungsstrategien für ein Jobsharing sinnvoll? Auf diese Weise gehst Du zielgerichtet und damit auch effizienter vor, sodass Deine Bewerbung zu einem Erfolg führt. Dabei geht es nicht nur darum, dass Du weniger arbeiten möchtest oder die Tandemarbeit bevorzugst. Es geht auch um Deine Motivation für ein Jobsharing:

  • Warum brennst Du dafür?
  • Welche Erwartungen hast Du an ein Jobsharing?
  • Welche Tätigkeiten liebst Du am meisten – und warum?
  • Was möchtest Du mit Deiner Jobsharing-Partnerin bzw. Deinem Jobsharing-Partner auf Deiner gewünschten Position erreichen – für das Unternehmen und für Euch als Tandem beruflich und persönlich.

Hier bist Du bereits bei der 1. Frage Deiner Strategie:

  • Was für eine Jobsharing-Position strebe ich an?
  • Welche Unternehmen kommen in Frage?

Wenn Du die Antworten gefunden hast, dann erfolgt erst die Suche nach dem passenden Pendant:

  • Mit wem kann ich mein Jobsharing realisieren?
  • Wie stelle ich mir meine zukünftige Tandempartnerin bzw. meinen zukünftigen Tandempartner vor?
  • Und wie und wo finde ich mein passendes Pendant?

Viele Unternehmen schätzen es, wenn Jobsharing-Interessierte sich nicht als Einzelperson sondern bereits als ein Tandem bewerben.

Erfolgreich bewerben mit einem Jobsharing-Konzept!

Was ist ein Jobsharing-Konzept?
Das Ziel eines Jobsharing-Konzeptes für Bewerbungen ist, dass Ihr einen Fahrplan bzw. ein Konzept habt , jetzt wissen wir, so werden wir nun loslegen und und auch ins Umsetzen kommt. Der Abschluss eines solches Konzeptes ist, dass Ihr beide in der Lage seid eine Tandembewerbung zu schreiben und das Vorstellungsgespräch erfolgreich zu führen.

Mit einem Jobsharing-Konzept kannst Du zunächst alleine starten und nachdem Du Dein Pendant gefunden hast, arbeitet Ihr gemeinsam an Eurem Jobsharing-Konzept weiter. Die Erarbeitung eines Konzeptes ist auch auf jeden Fall zu empfehlen, falls Du bereits eine Tandempartnerin bzw. einen Tandempartner gefunden hast.

Selbstlern-Onlinekurs Jobsharing

Hier ist der erste Selbstlern-Onlinekurs Jobsharing: „Erfolgreich bewerben mit einem Jobsharing-Konzept!“ verfügbar. Eine individuelle Coaching-Anleitung für Beschäftigte und Interessierte auf dem Weg zu Eurem Jobsharing